Mission



Die bequemsten Zahlungsdienstleistungen zu den günstigsten Preisen mit allen Technologien zur Verfügung zu stellen.

Vision



Eine Welt, in der elektronische Zahlungen keine Grenzen haben, einfach, schnell und für jeden überall und immer zugänglich sind.

Anteilseigner des Unternehmens



Paysera ist eine 100 % litauische Kapitalgesellschaft.
#
Anteilbesitzer Kostas Noreika
Kostas – Mitbegründer von Paysera und Führer des Unternehmens seit dessen Gründung. Kostas hat langjährige Erfahrung in der Führung bei Paysera und anderen etablierten litauischen Unternehmen wie Gaumina, Delfi und Idamas.
Mehr: Linkedin
#
Vorstandsvorsitzender Šarūnas Broga
Šarūnas – Mitbegründer und Vorstandsvorsitzender von Paysera, der nicht nur für das Unternehmen wichtige strategische Fragen löst, sondern auch die Kommunikation mit einigen strategischen Partnern aufrecht erhält. Die Haupttätigkeit von Šarūnas ist die Vertretung von professionellen Basketballspielern beim Abschluss von Verträgen für sportliche Tätigkeit und von Werbeverträgen. Basketballspieler, die von Šarūnas vertreten werden, machen Litauen in den stärksten Basketball-Ligen wie NBA, Euroleague, ACB usw. berühmt. Šarūnas' Dienste nutzen solche Basketballspieler wie Jonas Valančiūnas, Artsiom Parakhouski, Laurynas Birutis, Eimantas Bendžius, Martynas Echodas, Arnas Butkevičius, Saulius Kulvietis usw.
#
Vorstandsmitglied Audrius Lučiūnas
Audrius – Mitbegründer und Vorstandsmitglied von Paysera. Neben der Arbeit im Vorstand hat Audrius den Einzel- und Großhandel mit Kontaktlinsen und deren Zubehör in den baltischen Staaten „gerilesiai.lt“ gegründet und entwickelt ihn erfolgreich seit mehr als 6 Jahren.
Mehr: Linkedin
#
Vorstandsmitglied Rolandas Razma
Rolandas – Vorstandsmitglied und ehemaliger Angestellter von Paysera, der seine Anteile in den ersten Jahren des Unternehmenslebens verdient hat, als sein Beitrag am meisten benötigt wurde. Roland arbeitet derzeit als iOS-Programmierer in Großbritannien für ein anderes Unternehmen.
Mehr: Linkedin

Unsere Geschichte kurz und knapp



2004
# # Das Unternehmen Elektroniniai verslo projektai wird gegründet, mit den ersten 3 Mitarbeitern. Das vom Unternehmen verwaltete Projekt ist www.gsms.lt.
2006
# # Wir beginnen mit einem neuem Projekt in der Zahlungssammlung: www.mokejimai.lt.
2008
# # Wir ändern den Namen des Unternehmens in EVP International.
2011
# # Wir erhalten eine Zahlungsinstitutlizenz von derLitauischen Bank.
2012
# # Von der Litauischen Bank wird uns eine E-Geld-Institut-Lizenz ausgestellt.
2013
# # Unser Unternehmen wächst und hat bereits 50 Mitarbeiter.
2014
# # Wir öffnen ein Büro in Alytus mit 5 Angestellten.
2014
# # Wir stellen unsere mobile App vor.
2014
# # Wir ändern den Namen des Projekts www.mokejimai.lt in www.paysera.lt.
2014
# # Wir öffnen ein Büro in Kaunas mit 3 Angestellten.
2015
# # Wir debütieren unsere Debitkarte.
2015
# # Wir stellen das Event Ticketing System Paysera Tickets vor.
2016
# # Wir beginnen, unseren Kunden IBAN-Konten anzubieten.
2016
# # Wir ändern den Namen des Unternehmens in Paysera LT.
2017
# # Der 100. Mitarbeiter tritt unserem Team bei.
2017
# # Wir bieten unseren Kunden einen Zahlungsinitiierungsdienst (ZID) an.
2017
# # Paysera Tickets erhält die Auszeichnung „Dienstleistung des Jahres 2017” beim Wettbewerb „Handelslösung des Jahres“.
2017
# # Wir starten ein neues Projekt – MainIBAN.
2017
# # Wir stellen eine umgestaltete NFC-Zahlungskarte vor.
2017
# # Wir erhalten das PCI-DSS-Sicherheitszertifikat.
2018
# # Wir veröffentlichen unsere umgestaltete App.
2018
# # Wir treten dem SEPA Instant-Überweisungssystem bei.
2018
# # Unsere Lizenz wird mit der Lizenz für Zahlungsinitiierungsdienstе ergänzt.
2019
# # Wir eröffnen ein Kundendienstzentrum in Estland.
#



#
#
#

Verbände und Organisationen



#
#
#

Wie wachsen wir?



Wir bieten Dienstleistungen für Kunden aus mehr als 180 Ländern. Im Unternehmen arbeiten mehr als 150 fleißige und talentierte Mitarbeiter. Dies ist alles für fast 400 000 Kunden.


Unsere Einkommen:
#

2018 haben unsere Kunden
über 1,87 Mio. Überweisungen
in 30 verschiedenen Währungen durchgeführt. Die Summe aller Überweisungen überschritt 3,9 Mrd. EUR.